Wandern

Loading
loading..

Wandern am Sportberg Goldeck - MTG GmbH - steve.haider.com-1

Wander- Lust

Der Millstätter See Höhensteig. Verborgene Bergberührungen In den Fußstapfen der Hirten durch Sehnsuchtslandschaften wandern, Berge von Geschichten entdecken, Aussichten genießen und einen „Feuerstein der Liebe“ – wie der Granat auch genannt wird – mit nach Hause nehmen.

Der 200 km lange Millstätter See Höhensteig führt in acht Etappen in einer Seehöhe von 600 bis 2600 Höhenmetern rund um den Millstätter See.

Gesamtlänge: 200 km Gehzeit: rund 13 Tage, täglich bis zu 8 Stunden

Tipp: Erwandern Sie die landschaftlich schönsten Etappenausschnitte! Höhendifferenz: Der Millstätter See Höhensteig liegt auf einer Seehöhe von 600 bis 2600 m, Gesamthöhendifferenz rund 6000 Hm Kartenmaterial: Wanderführer „Der Millstätter See Höhensteig. Verborgene Bergberührungen“, kostenlos erhältlich Virtuelle Wanderung: Der gesamte Millstätter See Höhensteig ist georeferenziert. Erwandern Sie ihn auf google earth! GPS Geräte Verleih: im Infocenter Millstätter See Erlebnispunkte: 8 Plätze mit Geschichte und Aussicht: Steinerner Tisch, Granattor, Sternenbalkon, Mottenstein, Bewachter Stein, Der Weltenberg Mirnock. Gipfel der Kraft.

„Haus Rosenheim Wander-Bar“ Vorschläge und dazu natürlich geeignetes Kartenmaterial, erhalten Sie bei uns im Haus. Das Programm der „Bergwanderführer Millstätter See“ finden sie hier: www.bergwanderfuehrer.info

Tschiernock-Höhenwanderweg

Ausgangspunkt: Hansbauerhütte (1680 m)

– erreichbar mit dem Auto über die Tschiernock-Mautstraße

Wegstrecke: Weg Nr. 11 zum Tschiernock (2088 m); 1,5 Stunden; am Höhenrücken entlang bis zum Hochpalfennock (2099 m) und zum Tschierweger Nock (2010 m) mit herrlichen Blicken über den Millstätter See; 1,5 Stunden; Möglichkeit 1: ein kurzes Stück zurück und nach rechts Abstieg zur Millstätter Hütte (1876 m), gemütliche Einkehr; Rückwanderung über Weg 194 bis zur Alexander Hütte, Weg Nr. 1932 bis zur Wegkreuzung mit Nr. 12; auf diesem weiter über die Leitenbachalm und Sommeregger Hütte zur Hansbauer Hütte; ca. 2 Stunden; Möglichkeit 2: ein kurzes Stück zurück und Abstieg nach links über Weg Nr. 12 zur Sommeregger Hütte und Hansbauer Hütte; ca. 1,5 Stunden Endpunkt: Tschierweger Nock Karte: Kompass Wanderkarte 1 : 50.000 – Nr.63 Millstätter See-Nockgebiet Ausrüstung: komplette Wanderausrüstung, Getränk, Wanderschuhe (Waldwege!)

Wandern im Langalmtal

Ausgangspunkt: Erlacher Haus (1636 m)

Wegstrecke: Vom Erlacher Haus erreicht man in knapp 2 Stunden den Nassbodensee (2030 m). Konditionsstarke Wanderer lassen sich den höchsten Gipfel der Nockberge, den Rosennock (2440 m) nicht entgehen. Wer es allerdings gemütlich angeht, marschiert unter der Zunderwand weiter zur Erlacher Bockhütte und Oswalder Bockhütte und zurück zum Erlacher Haus. Karte: Erlebniskarte „See- und Bergberührungen rund um den Millstätter See“ Ausrüstung: komplette Wanderausrüstung, Wanderschuhe, Jause, Getränk

Auf den Weltenberg Mirnock

Ausgangspunkt: Bauer „Spieler“ in Gschriet

Wegstrecke: vom Spieler über Güterweg ca. 1,5 Stunden bis zur Rauter Alm (1627 m); ein Stück steil durch den Wald hoch bis zum nächsten Forstweg; diesen entlang bis zur ersten Abzweigung; rechts weiter bis man zur Markierung Weg Nr. 190 kommt; ihr entlang zum Gipfel (2110 m) – ca. 1,5 Stunden; Abstieg über Weg Nr. 96 teilweise steil, aber mit herrlichem Blick über den Millstätter See zum Gasthof Possegger (1222 m); Einkehrmöglichkeit; wenige Minuten die Straße entlang zum Bauer „Spieler“, ca. 2 Stunden Endpunkt: Mirnock-Gipfel Karte: Kompass Wanderkarte 1 : 50.000 – Nr.63 Millstätter See-Nockgebiet Ausrüstung: komplette Wanderausrüstung, Wanderschuhe, Jause, Getränk

Stoder

Ausgangspunkt: Bergfried-Hütte (1775 m);

bis hierhin mit Auto über Trebesing und beschilderten Forstweg bis Gamperhütte; Aufstieg bis Hütte in wenigen Minuten

Wegstrecke: kurz vor der Hütte den völlig neu markierten Steig über die Lacke auf den Kamm, der sich zum Stoder hinauf zieht; dort unschwierig bis zu einem kleinen Sattel; kurz in die Nordflanke (bei ca. 2360 m) und auf gut ausgetretenem Steig zum Gipfel (2433 m); Abstieg wie Aufstieg Dauer: Hütte – Gipfel ca. 3 Stunden Endpunkt: Stoder Karte: Kompass Wanderkarte 1 : 50.000 – Nr.63 Millstätter See-Nockgebiet Ausrüstung: komplette Wanderausrüstung (Bekleidung, Bergschuhe, Rucksack, Jause, Getränk) Tourencharakter: alpine Wanderung, anstrengend, Kondition erforderlich; eine kurze Kletterstelle (versichert mit Stahlseil) am Sattel unterhalb des Gipfels

Seit August 2010 ist ein versicherter Übergang vom Stoder zum Gmeineck (2592 m) errichtet worden. Damit ist eine herrliche Rundtour von der Bergfried-Hütte aus möglich

Layout mode
Predefined Skins
Custom Colors
Choose your skin color
Patterns Background
Images Background